Was soll man bloß davon denken?

Du triffst dich mit einem super netten Junge der dir die Karten bezahlt und dir alle Türen aufhält und der einfach richtig süß und lieb zu dir ist, doch eig schwirrt dir ein anderer im Kopf rum. Dieser anderer der dir nie aus dem Kopf geht. ER ist abends dein letzter und morgens dein erster Gedanke. Du denkst nur noch an ihn… und dann siehst du ihn. Du siehst ihn und versucht einfach nicht zu starren. Die ganze Zeit hoffst du das er dich ansieht, nur ein einziger kurzer Blick.. Und dann er dreht sich in deine Richtung und schaut dich flüchtig an. Jeden Tag das gleiche, maximal ein kurzer Blick. Doch dann an diesem einen Tag als du an der Bushaltestelle stehst und du von weitem erkennen kannst wie er, während er über die Ampel auf der anderen Seite läuft, dich ansieht. Nicht dieser kurzer Blick. Nein. ER sieht dich an genau DICH und zwar den ganzen Weg über die Straße. Was sollst du davon denken? Hat das was zu bedeuten? oder bilde ich mir da zu viel drauf ein? Vorallem ist es ja nicht irgendein Junge, mit dem Jungen gibt's ne Vorgeschichte: Du hast die Nummer, ihr schreibt, zwar immer nur smalltalk, aber ihr schreibt. Dann klaut die Freundin dein handy und spant diesen Jungen voll dir die Nummer von einem sehr guten Freund von ihm zu geben. Er sagt das sein Freund es vermutlich für keine gute Idee halten würde. Deine Freundin schreibt ihm zwar das die Nummer garnicht ich sondern eben meine Freundin haben wollte, aber wer glaubt sowas denn schon? Geil denn ICH bin jetzt die Witzfigur seiner Stufe. ich weiß zwar nicht wer es alles weiß - und möchte es auch garnicht unbedingt wissen - aber ich merke wie sie eine zeitlang über mich geredet haben. Und vor allem, was machst du jetzt mit diesem Anderen?

27.2.15 20:04, kommentieren

Werbung


Auf welcher Seite stehst du?

Wenn es Streit gibt muss man sich oft auf eine Seite stellen, aber auf welche? Welche ist die richtige? Gibt es überhaupt eine "richtige"? Kann man auch einfach unparteiisch sein? Wenn deine Eltern kaum da waren, immer am Arbeiten und dein Bruder immer für dich da war, wenn du Angst hattest, wenn du etwas nicht vertsanden hast… Jemand der einfach alles getan hat obwohl er es nicht musste und es nicht mal seine Aufgabe war. Wie kann man ihm danken das er obwohl er seit 6 Jahren an Depressionen leidet dennoch für dich und deine 2 anderen Geschwister da war? Wie kann man ihm sagen wie froh man ist und wie sehr man ihn liebt?

23.2.15 12:40, kommentieren